Rathenow: Rechte Kleingruppen störten Pro-Europa-Kundgebung

Titel

Am Rande einer Versammlung der europaweiten Pulse Of Europe Bewegung kam es am Sonntagnachmittag zu Störmanövern rechter Kleingruppen. Die Störenden provozierten mit AfD Fähnchen und trollten Versammlungsteilnehmende mit Wutbürgertiraden. Eine Drohkulisse konnte dadurch jedoch nicht erzeugt werden, „Pulse of Europe“ soll sich, nach Angabe der Veranstalterin auch am nächsten Sonntag in Rathenow fortsetzen.

25 bei Pro-Europa-Kundgebung

An der Versammlung von „Pulse Of Europe“ am Sonntagnachmittag hatten sich übrigens ungefähr 25 Personen (20 waren angemeldet) beteiligt. Unter den Teilnehmenden waren bekannte Gesichter der Rathenower Zivilgesellschaft, der politischen Parteien und Bürgermeister Ronald Seeger. Anmelderin der Kundgebung war jedoch eine Privatperson. Sie hatte die Versammlung ursprünglich am August-Bebel-Platz angemeldet. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde die Kundgebung allerdings auf den Märkischen Platz verlegt. Folgende Versammlungen von „Pulse-Of-Europe“ sollen jedoch dann wieder am Bebelplatz stattfinden.

Pulse Of Europe

Bei „Pulse Of Europe“ handelt es sich um einen europaweiten Aktionstag von Menschen, die sich, nach dem Erstarken rechtspopulistischer Tendenzen und dem „Brexit“, laut und sichtbar für den Erhalt der Europäischen Union (EU) stark machen wollen. In einem geeinten Europa sehen sie einen Garanten für die „Achtung der Menschenwürde“, „individuelle Freiheit“, „Gerechtigkeit“ und „Rechtssicherheit“. Die EU selber halten sie zudem für reformierbar und zur Weiterentwicklung fähig.
Im Land Brandenburg beteiligten sich bisher die Städte Potsdam und Rathenow an den Aktionen von Pulse Of Europe. Bundesweit engagieren sich die Europa-Befürwortenden weiterhin u.a. auch in Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main sowie in Dresden und europaweit u.a. Paris, Madrid, Amsterdam und Stockholm.

Störversuche von EU-Gegnern

Die antinationalistische Positionierung von „Pulse Of Europe“ und das Festhalten an der Europäischen Union rufen anscheinend aber auch ablehnende(Re)Aktionen von EU-Gegnern hervor. In den beiden Brandenburger Städten, wo die Pro-Europa-Bewegung bisher Flagge zeigte, zogen die Versammlungen so auch rechte Gegendemonstranten an.
In Rathenow versuchten am Sonntagnachmittag beispielsweise ungefähr 15 Personen aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt am Rande der „Pulse Of Europe“ Kundgebung zu stören. Der Kreis der Störenden ist weitgehend bekannt und kann der rechtspopulistischen Partei AfD, der rechten Vereinigung „Bürgerbündnis Havelland e.V.“ und dessen Untergruppe „Nationale Aktivisten Brandenburg Sektion Rathenow“ sowie den rechten Gruppierungen „Bürgerbewegung Altmark“ und „Freikorps Heimatschutz Division 2016“ zugeordnet werden.

Alle Fotos (20) vom Tage bei Flickr:

2017.04.02 Rathenow Pulse For Europe und rechte Proteste (14)
Advertisements

Ein Kommentar zu “Rathenow: Rechte Kleingruppen störten Pro-Europa-Kundgebung”

  1. Als Veranstalterin muss ich sagen, dass ich Ihre Berichterstattung als nicht ausgewogen empfinde. Die Gruppe der Rechten hat sich meist am Rande aufgehalten und kaum gestört. Leider hat Ihr Bericht in die allgemeine BE des Pulse of Europe Eingang gefunden und somit dem Vorurteil Nahrung gegeben, dass in den östlichen Bundesländern die Rechten fast immer Störfaktor sind. Ich dagegen war beeindruckt von der Unterstützung und Kooperation vieler Bürger! Darüber würde ich gerne mal persönlich mit Ihnen reden. Imme de Haen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s