Rathenow: Rechtes „Bürgerbündnis“ hielt nur stationäre Kundgebung ab

Titel

An einer stationären Kundgebung des rechten „Bürgerbündnisses Havelland“ hatten sich am frühen Dienstagabend ungefähr 40 beteiligt. Die Versammlung stand unter dem Motto: „Wir für das Deutschland von morgen“, unterschied sich inhaltlich aber nicht wesentlich von vorangegangenen Aufzügen.

Bemerkenswert war lediglich, dass erstmals der Hauptinitiator der Veranstaltungsreihe nicht dabei war. Dieser sei in seinem „wohlverdienten“ Urlaub, so ein Sprecher des „Bürgerbündnisses“. Ansonsten wurden in den Beiträgen der vier Redner_innen die üblichen Themen: Flüchtlinge, Angela Merkel, die „Lügenpresse“,  die US-Außenpolitik, die Solidarität mit Russland sowie typische Reichsbürger_innen-Programmatik tangiert. Kein Vortrag überstieg jedoch das Stammtischniveau. Begleitend zu den Redebeiträgen wurden jedoch auch Flyer der NPD und von Reichsbürger_innenvereinigungen verteilt.

Zu den Mitstreiter_innen des „Bürgerbündnisses Havelland“ gehört allerdings nur noch eine überschaubare Zahl immer wieder kehrender Zuhörer_innen. Auf einen Marsch durch die Stadt wurde, ähnlich wie bei der vorangegangenen Kundgebung am 21. Juni 2016, als wegen der zeitgleich im Fernsehen übertragenen Begegnung zwischen der deutschen Fußballnationalmannschaft und einer Spielerauswahl der Republik Polen nur ungefähr 15 Personen kamen, verzichtet.

Bedenklich erschien jedoch die Benutzung  von Menschen ohne ausgeprägten eigenen Willen für Propagandaaktivitäten. Ein bekannter Sympathisant des „Bürgerbündnisses Havelland“ störte sich zumindest wenig daran, dass er einem offensichtlich minderjährigen Jungen ein weißes Laken mit der extrem rechten Parole: „Asylflut stoppen“ in die Hand drückte und es anschließend gemeinsam mit ihm der Öffentlichkeit präsentierte. Auch die Erziehungsberechtigten schienen sich an der Vereinnahmung ihres Schützlings für Propagandazwecke nicht zu stören.

Proteste gegen die Versammlung des „Bürgerbündnisses“ gab es auch an diesem Abend nicht. Die Kundgebung wird im Meinungsbild der Rathenower nur noch als Farce angesehen. Lediglich ein mutmaßlich angetrunkener Mann versuchte die Redebeiträge der Veranstaltung zu stören und wurde kurzzeitig von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Fotos:

2016.07.05 Rathenow Buergerbuendnis Havelland (4)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s