Potsdam-Babelsberg: Nulldrei siegt im „Brandenburg-Derby“ gegen Optik

Titel

Am gestrigen Abend traf der SV Babelsberg 03 am vierten Spieltag der Regionalligasaison 2015/2016 im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion auf den FSV Optik aus Rathenow. Das Spiel galt als erstes „Brandenburg-Derby“ in dieser Liga. Dennoch gestaltete sich das Spiel eher zäh, zunächst ohne große Highlights. Erst in der letzten halben Stunde wurde die Begegnung sehenswert. Weniger sehenswert war hingegen eine kleine Gruppe Optikultras die durch homophobe und antiziganistische Parolen auffielen.

Vorabprognose

Beide Vereine trafen im regulären Ligabetrieb bisher achtmal aufeinander, sechsmal von 1996 bis 2005 in der NOFV Oberliga-Nord und zweimal, 2013 und 2014, in der Regionalliga Nord/Ost. Fünfmal hieß der Sieger Babelsberg 03, dreimal blieb der Ausgang unentschieden. Rathenow blieb bisher sieglos.

Doch die Havelländer, die in der letzten Saison den erneuten Aufstieg in die Regionalliga meisterten, lieferten in den bisherigen Spieltagen solide Ergebnisse. Mit einem Sieg und zwei Unentschieden auf der Haben-Seite gingen die Optiker gestern ungeschlagen in die Begegnung. Ebenso allerdings auch die Heimmannschaft aus Alt-Nowawes.

Beide Vereine vorab also Punkt- und sogar Torgleich. Nur die Statistik der Gegentreffer sah für Babelsberg, mit null, gegenüber Rathenow, mit zwei, etwas günstiger aus.

Spielverlauf

Entsprechend gleichstark und zäh gestaltete sich das Spiel, wenn auch zum Teil recht körperbetont. Die besseren Chancen hatten jedoch die Gastgeber, die diese allerdings auch erst in der zweiten Hälfte verhandeln konnten. In der 63. Minute erlöste Neuzugang Matthias Steinborn die Nulldreier dann mit dem 1:0 Führungstreffer. Optik legte nun noch eine Schippe Kohle drauf und kämpfte um den Ausgleich, wurde aber nicht belohnt. Stattdessen verwandelte Tobias Grundler in der 85. Minute zum 2:0 Entstand für Babelsberg.

Homophobe und antiziganistische Parolen im Optik-Block

Während der überwiegende Teil der Optikfans eher das Spiel verfolgte, einzelne Rathenower anschließend sogar mit dem Babelsberger Anhang zusammen in deren Fanladen anstießen, fiel ein kleiner Teil der so genannten „Optik Ultras“ durch homophobe und antiziganistische Parolen gegen Fans aus Alt-Nowawes auf. Es war auch offenbar nicht das erste mal, dass derartige Sprüche fielen. Bereits in den vorangegangenen Ligaspielen sollen Gegenfans durch diese „Optikfans“ derartig beschimpft und beleidigt worden sein.

Fotos: hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s