Potsdam-Babelsberg: SV Babelsberg 03 besiegt FK Banik Most mit 8:0 / Rangeleien mit Hooligans nach dem Spiel

Titel

Die Fußballregionalligamannschaft des SV Babelsberg 03 gewann gestern Abend das internationale Testspiel gegen tschechischen Drittligisten FK Banik Most deutlich mit 8:0. Die Begegnung wurde bei Temperaturen jenseits der 30° Marke und vor 339 Zuschauer_innen im Babelsberger Karl Liebknecht Stadion ausgetragen. Gästefans reisten keine an. Allerdings kam es nachdem Spiel trotzdem zu Rangeleien zwischen verschiedenen Fußballfangruppen. In der Karl Liebknecht Straße Ecke Rudolf Breitscheid Straße soll es u.a. zu einem Aufeinandertreffen zwischen Anhänger_innen des SV Babelsberg 03 und Hooligans eines Berliner Fußballclubs gekommen sein.

Vorabprognose:

Der 1909 gegründet tschechische Fußballverein FK Banik Most wird in der kommenden Saison drittklassig spielen. Zuvor waren die Tschechen in der zweiten Liga beheimatet, dort zuletzt aber wenig erfolgreich. Acht der zehn letzten Ligaspiele verlor Banik. Die letzte Niederlage war mit 0 zu 1 Toren im letzten Spiel in Liga 2 am 31. Mai 2015.

Gegen deutsche Vereine aus der zweiten Bundesliga spielte Most bei Testspielen im vergangenen Jahr aber noch relativ gleichwertig. Am 28. Juli 2014 gewannen die Tschechen mit 3 zu 1 Toren auswärts beim FC Erzgebirge Aue, während sie am 9. Juli 2014 dem FCK in Kaiserslautern 0 zu 5 unterlagen. Beim letzten Spiel gegen eine deutsche Mannschaft, am 5. September 2014, blieb Banik mit einem 3:3 gegen den 1. FC Nürnberg gleichwertig.

Der SV Babelsberg 03 spielt momentan hingegen eine Liga tiefer als Most. In der viertklassigen Regionalliga Nordost sahen die Ergebnisse der Babelsberger in den Ligaspielen der vergangenen Saison allerdings nur geringfügig besser aus als bei den eine Ebene höher spielenden Tschechen aus. Wie Most, konnte der SVB ebenfalls nur zwei Siege aus den letzten zehn Spielen verbuchen, dafür aber auch fünf Unentschieden.

Deutlich besser sieht es für Babelsberg hingegen bei internationalen Testspielen aus. Am 28. Januar 2015 gewannen die Nowaweser gegen den polnischen Zweitligisten Flota Swinoujscie 4:2 und erst am 2. Juli 2015 gegen den brasilianischen Drittligisten Associacao Esportiva Evangelica aus Parauna 6:0. Ergebnisse von vergleichbaren Testspielen gegen tschechische Vereine gibt es hingegen nicht, da in letzter Zeit keine bekannten Freundschaftsspiele gegen Mannschaften aus Tschechien stattfanden.

Spielverlauf

Entgegen der relativ spannend anmutenden Vorabprognose begann das Spiel schon nach vier Minuten mit dem souveränen Führungstreffer der Heimmannschaft. Babelsberg in der ersten Halbzeit unerwartet stark. Most zwar um den Anschluss bemüht, jedoch im Allgemeinen zu schwach, um den Gastgebern etwas, außer der Körperkraft, entgegenzusetzen. Konsequenz: In der 12. Minute fiel das 2:0 und in der 37. Minute das dritte und vierte Tor. Babelsberg also bereits zur Halbzeitpause mit 4:0 in Führung.

Und das sollte es noch längst nicht gewesen sein. Nach der mageren Torausbeute der zurückliegenden Saison schien die Mannschaft wieder einiges gut machen zu wollen. So klingelte es dann in der 51., 55. Und 72. Minute erneut. 7:0 lagen die Nowaweser mittlerweile nun vorne. Wann gab es denn hier zuletzt so ein Ergebnis? Babelsberg in Höchstform und das Spiel noch lange nicht zu Ende!

Nun wollte allerdings auch Most die Initiative ergreifen und spielte zum Ende der zweiten Halbzeit stärker. Doch der Gewinner auf dem Platz blieb allein der SV Babelsberg 03. Statt des Ehrentreffers für die Gäste aus Tschechien gab es in der 90. Minute den achten in letzten Treffer für die Heimmannschaft.

Nach dem 6:0 gegen den brasilianischen Drittligisten aus Parauna startet Babelsberg weiter durch und kann mit dem gestrigen 8:0 im Gepäck ruhig die Saison beginnen.

Rangeleien in der Karl Liebknecht Straße

Gestört wurde die euphorische Harmonie nur durch Rangeleien in der Karl Liebknecht Straße. Dort sollen Fans des SV Babelsberg 03 auf dem Nachhauseweg von mutmaßlichen Hooligans eines Berliner Fußballclubs angepöbelt worden sein. Es soll vor allem zu einer verbalen Konfrontation gekommen sein. Möglicherweise ging es aber auch handfest zur Sache.

Diesem ersten Schlagabtausch soll zudem eine Stunde später noch ein weiterer gefolgt sein. An letztgenannter Auseinandersetzung soll sich, laut Augenzeugen, auch ein bekannter Hooligan aus Potsdam beteiligt haben, der bereits vor zehn Jahren beim so genannten „Tramüberfall“ mitmischte. Damals wurden zwei Potsdamer Studenten von einer Gruppe Neonazis derart brutal überfallen, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Die Gruppe der Angreifer_innen hatte damals sogar eigens die Notbremse einer Potsdamer Straßenbahn betätigt um die Betroffenen anzugreifen. Einige der Täter_innen wurden daraufhin später zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

Fotos: hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s